Marten Rüchel, Thomas Buschmann und Stephan Prinz zur Lippe

Erbrecht

Ein Testament zu verfassen ist ebenso wichtig, wie eine Vermögensübergabe an die jüngere Generation zur richtigen Zeit vorzunehmen. In beiden Punkten haben wir eine reiche Beratungserfahrung. Das Testament eines gesunden jungen Menschen sieht anders aus, als ein Testament bei Gründung einer Familie oder im Alter. Jede Lebenssituation muss analysiert und an die entsprechenden Bedürfnisse angepasst werden. Oftmals ist auch zu entscheiden, ob die Vermögenssubstanz im Ganzen an einen Nachkommen übertragen werden soll, mit entsprechenden Pflichten für weichende Geschwister. Dann muss dieses Vermögen im Rahmen des rechtlich Zulässigen vor Begehrlichkeiten Dritter, vor Gläubigern und vor dem Fiskus geschützt werden. Der andere Weg ist, das Vermögen an mehrere Nachkommen unter Gerechtigkeitsgesichtspunkten gleichmäßig zu verteilen, und es den Begünstigten einer freien Dispositionsbefugnis zu überlassen.